Künftige US-Atomwaffenpolitik unter Trump völlig unberechenbar

Veröffentlicht am 23. Januar 2017

Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen sieht den Amtsantritt des neuen US-amerikanischen Präsidenten mit großer Sorge. Xanthe Hall von ICAN Deutschland:

„Leider ist die künftige Atomwaffenpolitik von Donald Trump völlig unberechenbar. Die Vereinigten Staaten verfügen immer noch über mehr als 4.000 Atomsprengköpfe, hunderte davon sind in ständiger Alarmbereitschaft. Der Einsatz würde zu einer humanitären Katastrophe führen. Wer sich nicht auf die Friedfertigkeit von Trump verlassen und stattdessen wirkliche Sicherheit möchte, muss sich für Abrüstung und ein weltweites Verbot aller Atomwaffen einsetzen. Daher ist zu begrüßen, dass die Vereinten Nationen ab März über einen internationalen Verbotsvertrag verhandeln werden und sich kürzlich zudem Chinas Präsident Xi Jinping für eine Welt ohne Nuklearwaffen ausgesprochen hat.“

» Mehr Informationen zu Donald Trump und seiner Atomwaffenpolitik
» Mehr Informationen zu den Verbotsverhandlungen

Für Rückfragen: Xanthe Hall, 0171-435 8404

Bild oben: US-Präsident Donald Trump nimmt das Eid, Washington D.C. am 20. Januar 2017. Foto: White House / gemeinfrei

Tags: , ,



  • Live Blog

  • Newsletter

    * = Benötigte Eingabe