Potsdam: Große Gedenkveranstaltung 70 Jahre Hiroshima und Nagasaki

Veröffentlicht am 20. Juli 2015

Samstag, 25.07.2015, Gedenken in Potsdam:

während der Potsdamer Konferenz 1945 hat der amerikanische Präsident Harry S. Truman, unter strengster Geheimhaltung und in Abstimmung mit dem amerikanischen Militär die Order erlassen, dass „sobald es die Wetterlage zulässt, nach dem 03. August die Spezialbombe auf eines der folgenden Ziele abzuwerfen ist: Hiroshima, Kokura, Niigata und Nagasaki.“

Dieses Jahr, 70 Jahre nach der Detonierung der Atombomben auf Japan, gedenkt Potsdam den Ereignissen von 6. und 9. August 1945.

15 – 18 Uhr
Lichter- und Laternenwerkstatt und Friedenskultur für die ganze Familie
Projekthaus Potsdam InWole Rudolf-Breitscheid-Str. 164 Nähe Gedenkort

19 Uhr
Gedenkveranstaltung 70. Jahrestag des Truman- Einsatzbefehls
Hiroshima-Nagasaki-Gedenkort am Hiroshima-Nagasaki-Platz

Program:
  • Begrüßung: Uwe Fröhlich, Vorsitzender des Hiroshima-Platz-Potsdam e.V. Grußworte: Elona Müller-Preinesberger, Beigeordnete für Gesundheit und Soziales
  • N.N. Botschaft von Japan
  • ICAN Deutschland: Maria Lohbeck und Sascha Hach
  • Rede: Prof. em. Eugen Eichhorn, Deutsch Japanisches Friedensforum Berlin

Musikalische Begleitung:

  • Chor der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Berlin

Ehrengast:

  • Frau Astrid Sotobayashi – Ehefrau von Prof. em. Hideto Sotobayashi der mit16 Jahren den Abwurf der Atombombe auf Hiroshima erlebte. Ende Dezember 2011 ist Herr Sotobayashi gestorben. Sein Grab befindet sich ganz in der Nähe des Gedenkortes auf dem Goethe Friedhof in Babelsberg.

21 Uhr
Irrlichter der Nacht – Performance Noriko Seki und Steffen Findeisen Einsetzen von Lichtern/Laternen
Anlegestelle, Griebnitzsee Lichter-Abend im Gedenken an die Opfer von Hiroshima und Nagasaki 

 



  • Newsletter

    * = Benötigte Eingabe