ICAN diskutiert mit Außenminister Maas

Die Friedrich-Ebert-Stiftung läd ein zu ihrer diesjährigen Tiergartenkonferenz:

Die Zukunft der nuklearen Ordnung – Herausforderungen für die Diplomatie

am 27. Juni 2018 um 11:30 Uhr
in der Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 1, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

Vor 50 Jahren wurde der nukleare Nichtverbreitungsvertrag unterzeichnet, heute scheint die atomare Bedrohung größer zu sein als je zuvor. Die USA sind aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgetreten. Nordkorea droht mit Atomwaffen und Russland rüstet seine wieder auf. Was muss geschehen, um der nuklearen Gefahr weltweit entgegenzutreten? Und wie sollte sich Deutschland verhalten?

Bundesaußenminister Heiko Maas präsentiert, wo er die Herausforderungen im Bereich Abrüstung und Nichtverbreitung sieht und wie die internationale Diplomatie darauf reagieren sollte. Anschließend diskutieren wir die Zukunft der nuklearen Ordnung unter anderem mit Thomas Hitschler, MdB und stellvertretender Vorsitzender des Unterausschuss‘ Abrüstung, Leo Hoffmann-Axthelm von der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), die im vergangenen Jahr den Friedensnobelpreis erhielt, und Paik Hak-soon vom Sejong Institute.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch mit Dolmetschung statt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.fes.de/iez/tiergartenkonferenz