Atomwaffen sind ein Bombengeschäft. Grafik: ICAN Germany e.V.

We are the Bomb

„We are the Bomb – Finanzierung nuklearer Rüstungskonzerne“

Atomwaffen zählen zu den furchtbarsten Waffen der modernen Kriegsführung. Für die Herstellung, Modernisierung und den Erhalt werden große Mengen an Geld ausgegeben. Aber wie finanzieren sich eigentlich nukleare Rüstungskonzerne? Welche Rolle spielen dabei insbesondere deutsche Banken oder Versicherungen? Und warum sind diese Fragen für uns relevant?

Basis des Vortrages und der anschließenden Diskussion ist die ICAN-Studie
„Don’t Bank on the Bomb“ („Finanziere nicht die Bombe“) von 2018, die
weltweit die Investitionen von Banken, Versicherern, Vermögensverwaltern
und Pensionsfonds zwischen 2014 und 2017 untersucht hat.

Referent: Robin Jaspert ist ICAN-Botschafter und studiert Wirtschaftssoziologie.

Veranstalter*in: Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Frieden 2020+“ der Landeshauptstadt Hannover (Mayors for Peace/Büro für internationale Angelegenheiten) in Kooperation mit verschiedenen Organisationen (u.a. IPPNW Studierenden-Gruppe Hannover, ICAN) statt.

Die Reihe „Frieden 2020+“ wird aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant in der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule oder im Kulturzentrum Pavillon stattfinden, sondern verschiedene Veranstaltungen werden nunmehr als Zoom-Konferenz durchgeführt.

Interessierte können sich per Mail anmelden und erhalten dann die Zugangsdaten zur virtuellen Veranstaltung: frieden2020plus@hannover-stadt.de