Atomwaffen und globale Sicherheit

Im Rahmen der Vorlesung »Krieg und Frieden« im Modul »Macht, Herrschaft, Gesellschaft« im BA Staats- und Sozialwissenschaft lädt die Professur für Soziologie der Globalisierung in Kooperation mit dem Forschungszentrum RISK die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) ein, die 2017 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde. Es wird einen Vortrag mit anschließender Diskussion geben. Obwohl Teil eines regulären Lehrangebots ist die Veranstaltung offen für Studierende, MitarbeiterInnen und andere Interessierte. Es ist eine Gelegenheit, die Arbeit von ICAN in Deutschland und auf dem internationalen Parkett kennenzulernen und Themen globaler Sicherheit, wie Atomwaffenstaaten, Terrorismus und Cyber-Kriegsführung zu diskutieren.