ICAN-Vorstand

Aktuelle Vorstandsmitglieder

(Stand: Dezember 2017)

Sascha Hach, Xanthe Hall, Martin Hinrichs, Leo Hoffmann-Axthelm, Birte Vogel, Felix Werdermann und Aino-Ritva Weyers.

Sascha Hach hat Friedensforschung und internationale Politik in Tübingen studiert. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag hat er sich mit Fragen der Verteidigungspolitik, Entwicklungspolitik, Abrüstung und Rüstungskontrolle befasst. Danach war er für verschiedene NGOs beratend und als Referent tätig. Er ist Mitglied im geschäftsführenden Vorstand und Mitgründer der „International Campaign to Abolish Nuclear Weapons“ (ICAN) in Deutschland. Mail schreiben

Xanthe Hall arbeitet im Vorstand von ICAN Deutschland und ist Mitbegründerin der Organisation. Hauptberuflich ist sie Geschäftsführerin und internationale Campaignerin der Internationalen Ärzte gegen Atomkrieg (IPPNW). Geboren 1959 in Schottland, arbeitete sie in den 1980er Jahren für die britische Campaign for Nuclear Disarmament, bevor sie 1985 nach Berlin auswanderte. Sie arbeitet seit 1992 hauptamtlich für die IPPNW in ihrer Geschäftsstelle in Berlin. Mail schreiben – Twitter: @nuclearfreede

Martin Hinrichs ist im Vorstand von ICAN Deutschland für das Online-Campaigning verantwortlich. Sein Engagement gegen Atomwaffen begann im Jahr 2007 zeitgleich zur internationalen Gründung von ICAN. Nach einem Studium der Politikwissenschaften in Genf baute er ab 2013 in Berlin den deutschen ICAN-Zweig mit auf. An der Universität Potsdam arbeitet er auch wissenschaftlich zur Rolle von Normen und Völkerrecht in den internationalen Beziehungen. Mail schreibenTwitter: @hinrichsm

Leo Hoffmann-Axthelm repräsentiert ICAN international gegenüber den EU-Institutionen in Brüssel und ist als Mitgründer von ICAN Deutschland im Vorstand. Er arbeitet seit 2015 für Transparency International in Brüssel, nachdem er zuvor für die EU-Kommission tätig war. Vor der ICAN-Gründung 2013 in Berlin war er als Abrüstungs-Attaché für die Pazifikinsel Nauru bei den Vereinten Nationen in New York, wo er die Pazifikstaaten für die „Humanitäre Initiative“ gewann. Er wuchs in Berlin und Venedig auf, studierte Internationale Beziehungen, Politische Ökonomie und Anthrolpologie in Berlin, Dresden, Buenos Aires und Brügge. Mail schreibenTwitter: @leo_axt

Birte Vogel studiert Humanmedizin in Hannover, ist seit 2015 Mitglied der IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War) und seit 2016 bei ICAN aktiv. Sie hat im Jahr 2017 die Nukipedia Spring Academy koordiniert und hat als Schwerpunkte dementsprechend sowohl politische Bildungs- als auch Kampagnenarbeit. Thematisch beschäftigen sie neben den humanitären Folgen von Atomwaffen insbesondere auch das Thema „Atomwaffen und Gender“ als mögliches Analysefeld von nuklearer Auf- und Abrüstung.

Felix Werdermann engagiert sich seit Herbst 2016 bei ICAN Deutschland. Der 29-jährige Journalist hat dreieinhalb Jahre als Redakteur der Wochenzeitung „der Freitag“ und zuvor bei der Nachrichtenagentur dapd gearbeitet. Er hat Politikwissenschaft in Berlin und Brüssel studiert und mit einem Master abgeschlossen. Seit Oktober 2016 studiert er Mathematik an der Freien Universität Berlin. Mail schreiben

 

Aino Weyers. Bild: IPPNW

Aino-Ritva Weyers seit 2013 mit Beginn ihres Studiums der Humanmedizin, aktives Mitglied von IPPNW „International Physicians for the Prevention of Nuclear War“ und so zur starken Unterstützerin und aktivem Mitglied seit 2014 von ICAN. Beschäftigt sich mit atomarer Abrüstung und durch ihren fachlichen Hintergrund insbesondere mit den humanitären Folgen eines Atomwaffeneinsatzes. Im August 2014 radelte sie für zwei Wochen gemeinsam mit anderen Medizinstudierenden und Ärzt*innen von dem ehemaligen Atomwaffentestgebiet Semipalatinsk in Kasachstan zur Hauptstadt des Landes und lernte viele Opfer der Testungen und Aktivist*innen kennen. Im Sommer 2017 organisierte sie eine Fahrradtour für Frieden von dem Atomwaffenstützpunkt Faslane in Schottland nach York. Mail schreiben