Aktionstag Juni 2017

Am 15. Juni beginnt die 2. Verhandlungsrunde zu einem Atomwaffenverbot. Am Samstag, dem 17. Juni findet in New York außerdem der „Women´s March to Rally and Ban the Bomb“ statt. Das nehmen wir zum Anlass bundesweit so viele Aktionen wie möglich, zu organisieren und auf die Verbotsverhandlungen aufmerksam zu machen. Seid ihr dabei?
Wenn Ihr eine Aktion plant, füllt bitte das Formular aus!


Angemeldete Aktionen


Berlin am Auswärtigen Amt – Infomaterialien verteilen

Am Freitag, den 16. Juni: Treffpunkt gegenüber den Haupteingang (Lichthof) um 14:45 Uhr. Wir werden rund ums Auswärtige Amt, Werderscher Markt, die MitarbeiterInnen, die gerade Feierabend machen, über die laufenden UN-Verhandlungen informieren. Voraussichtlich bis 16 Uhr. Ansprechperson: Xanthe Hall, IPPNW/ICAN, Tel: 0160-9416 12 49

Am Donnerstag, den 15. Juni verteilt auch die Juristenvereinigung IALANA die Broschüre „Atomzeitalter beenden“ ab 7:30 vorm Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin. Ansprechperson: Lucas Wirl, IALANA


Bremen Marktplatz – Mahnwache

Das Bremer Friedensforum veranstaltet am 17. Juni um 17 Uhr auf dem Bremer Marktplatz eine einstündige Mahnwache zur Unterstützung der Konferenz in New York. Kontakt: Bremer Friedensforum, Tel: 0421-434 1852


Büchel in der Eifel – Aktion am Haupttor

Ab 10 Uhr am 17. Juni Abschlussaktion (Mahnwache) der IPPNW-Aktionswoche am Haupttor des Atomwaffenstandortes Büchel in Rheinland-Pfalz. Ansprechperson: Ernst-Ludwig Iskenius, IPPNW


Gießen – Infostand

Am 17. Juni, von 10:30 bis 12:30 Uhr, Seltersweg/Ecke Löwengasse. Ansprechperson: Burkhard Staude, IPPNW


Hamburg vor der Elbphilarmonie – Infostand

Auf dem Platz der Deutschen Einheit vor der Elbphilharmonie zeigen wir am Samstag, den 17.06.2017 von 12:00-16:00, kurz nach Beginn der Verbotsverhandlungen, das Banner „Frau Merkel, unterstützen sie das Atomwaffenverbot“ und verteilen Infomaterial an die dort stets sehr zahlreichen Passanten und Besucher. Eine Brass-Band zu unserer Unterstützung ist angefragt. Ansprechperson: Inga Blum, IPPNW/ICAN Hamburg, Telefon: 0172-4063872


Kiel – Infostand

Am 17.06. findet in Kiel, im Bereich Knooper Weg/Exerzierplatz ein Informationsstand aus Anlass der Verbotsverhandlungen  bei den Vereinten Nationen in New York statt. Ansprechperson: Siegfried Lauinger, IPPNW-Gruppe Kiel


Solingen Innenstadt – Infostand

Am Neumarkt gegenüber des (von vorne betrachtet) links befindlichen Eingangs zum Hofgarten am Freitag, den 16.06.2017, von 14 bis 18 Uhr aus Anlass der UN-Verhandlungen von ca. 130 Nationen über ein Verbot von Atomwaffen, an denen sich die Bundesregierung / die Bundesrepublik Deutschland bedauerlicherweise nicht beteiligt. Ansprechperson: Martin Müller, IPPNW-Regionalgruppe Solingen


 

Aktion anmelden






Comments are closed.

  • Spendenkonto

    ICAN Deutschland e.V.
    IBAN: DE58 4306 0967 1180 4469 00
    BIC/SWIFT: GENODEM1GLS
    GLS-Bank
    Verwendungszweck: Spende

  • Newsletter

    * = Benötigte Eingabe
  • ICAN fördern

    Wir wollen alle Atomwaffen abschaffen – dafür müssen wir ausdauernd und unabhängig arbeiten. Stärken Sie uns mit einer Fördermitgliedschaft den Rücken: Fördermitglied werden

  • Termine

    Samstag, 21. Oktober 2017
    I CAN, you CAN, we CAN
    Politik und Party, 20 Uhr, Loftus, Berlin

    Samstag, 18. November 2017
    Menschenkette gegen Atomwaffen
    Von der nordkoreanischen Botschaft zur amerikanischen Botschaft, Berlin

    Samstag, 9. Dezember 2017
    Friedensnobelpreis-Party
    Berlin