Presse

Pressekontakt: Bei Fragen sowie für Statements, Interviewwünsche, etc. wenden Sie sich bitte an presse@ican.berlin, Anne Balzer 030 5490 8340, Felix Werdermann 01522 231 4476


Presseverteiler: Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf und informieren Sie über Neuigkeiten. Füllen Sie einfach das Formular aus oder schreiben Sie uns eine formlose Mail.


Fotos in Druckauflösung finden Sie auf unserem Flickr-Account (Creative Commons-Lizenz).


ICAN in den Medien: Was berichten die anderen über uns? Eine kleine Medienresonanz finden Sie hier.


Letzte Pressemitteilungen

Keine neuen Trägersysteme für Atomwaffen kaufen!

Veröffentlicht am 15. Dezember 2018

Drei Partnerorganisationen von ICAN fordern Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen auf, keine neuen Flugzeuge für den Atomwaffeneinsatz zu beschaffen. [Weiterlesen] Keine neuen Trägersysteme für Atomwaffen kaufen!

Protest vor Botschaften: Rettet den INF-Vertrag!

Veröffentlicht am 10. November 2018

Mit nachgebauten Atomwaffen haben Friedensorganisationen vor der Gefahr eines neuen atomaren Wettrüstens zwischen den USA und Russland gewarnt [Weiterlesen] Protest vor Botschaften: Rettet den INF-Vertrag!

Bundesregierung muss zu Atomwaffenvertrag vermitteln

Veröffentlicht am 21. Oktober 2018

Nobelpreisträger ICAN: USA und Russland gefährden Europa mit Atomwaffen [Weiterlesen] Bundesregierung muss zu Atomwaffenvertrag vermitteln

Protest gegen Atomwaffengeschäfte von BNP Paribas

Veröffentlicht am 26. September 2018

Aktivisten entrollen auf Berliner Hochhaus ein 20 Meter breites Transparent [Weiterlesen] Protest gegen Atomwaffengeschäfte von BNP Paribas

Korea-Gipfel: ICAN begrüßt Fortschritte

Veröffentlicht am 19. September 2018

Anti-Atomwaffen-Kampagne fordert atomare Abrüstung auf Grundlage internationaler Verträge [Weiterlesen] Korea-Gipfel: ICAN begrüßt Fortschritte

Volksbanken finanzieren Atomwaffenhersteller

Veröffentlicht am 3. September 2018

Das Geld der 30 Millionen Kunden von Volks- und Raiffeisenbanken steckt auch in Atomwaffen, kritisiert die Abrüstungsorganisation ICAN.  [Weiterlesen] Volksbanken finanzieren Atomwaffenhersteller