Studierende lernen Basiswissen zu Atomwaffen bei der Nukipedia Spring Academy.

ICAN Campus

Engagier dich mit ICAN an deiner Uni

Worum geht’s?

Seit 2007 fordert die Internationale Kampagne zur Abschaffung Atomwaffen einen Atomwaffenverbot. Jetzt ist der Vertrag schon abgeschlossen, nur Deutschland muss sich dem Vertrag noch anschließen. Um das Ziel zu erreichen, sind wir auf Dich angewiesen: Wir suchen motivierte Studenten, die Lust haben, sich an Aktionen zu beteiligen! Das wäre ein erster Schritt, aus ICAN eine Bewegung zu machen, die deutschlandweit das Thema nukleare Abrüstung unübersehbar macht.

Das bedeutet: unregelmäßig mehrmals im Jahr zu einem bestimmten aktuellen Thema eine kleine (oder große?) Aktion zu veranstalten. Die Gruppen entscheiden dabei selbst, welche Aktionen sie mit wem vor Ort durchführen wollen.

Das kann alles mögliche sein!

  • Info- Veranstaltungen
  • Podiumsdiskussionen
  • Flash-Mobs
  • Public Actions
  • Demos
  • Partys
  • Filmvorführungen
  • Konzerte
  • und und und…!

Wir helfen natürlich nicht nur mit Ideen zu Aktionen, sondern versorgen euch dann nach Bedarf mit Hintergrundinfos zum politischen Kontext, machen Filmvorschläge oder stellen Kontakt zu einem Referenten her. Außerdem stellen wir Info- und Werbematerial, Flyer, Broschüren, Transparente, T-Shirts, Aufkleber, etc. zur Verfügung.

Viele ICAN- Aktionen lassen sich auch gut in andere Veranstaltungen integrieren: Am 1.Dezember beteiligen sich einige Studi- Gruppen am „Postkarten malen“: Eine Bombe auf einer Postkarte wird weihnachtlich umgestaltet, und anschließend als kleine „Erinnerung“ an verantwortliche MdBs geschickt. Da einige der Gruppen schon andere Aktionen geplant hatten, stellen sie jetzt einfach einen extra Tisch für die Postkarten auf.

Wer kann mitmachen?

Jeder der Interesse hat! Denn wir wollen, dass ICAN- Arbeit auf dem Uni Campus ankommt, und zwar egal ob nun von ICAN- Leuten organisiert, oder aber von anderen Studentengruppen, die sich für das Thema einsetzten. Die IPPNW (die Ärzte gegen Atomkrieg), haben schon gut funktionierende Studi-Gruppen, mit denen wir zusammenarbeiten. Aber auch die kritischen Medizinstudierenden, Amnesty International, IALANA (die Juristen gegen Atomkrieg), MUN-Gruppen oder Greenpeace-Gruppen haben zum Teil große Überschneidungen mit Themen der Abrüstung oder sogar der nuklearen Abrüstung.  Darum richten wir uns bewusst an ein breiteres Spektrum engagierter Studierender. Die Arbeit von ICAN International oder dem Berliner Büro braucht die Grassroots, um Themen mit Aktionen zu begleiten.

Ich habe Lust, aber noch keine Gruppe…

Kein Problem! Wie gesagt, in einigen Städten arbeiten wir schon erfolgreich mit Studentengruppen zusammen. Und die freuen sich immer über Unterstützung! Falls du also Lust hast, dich für die ICAN-Sache zu engagieren, aber noch nicht in bestehenden Strukturen eingebunden bist, kannst du einfach Kontakt zu den Gruppen aufnehmen, die eh schon mit uns arbeiten. Melde dich doch bei uns, dann können wir dir sagen, an wen du dich in deiner Stadt wenden kannst.

Ich weiß gar nichts über Atomwaffen

Wir bieten immer wieder Wochenendseminare in Berlin oder können ein Workshop in Eurer Nähe machen. Frag uns einfach!

Interesse? Mach mit!

Um dich an den studentischen Aktivitäten von ICAN zu beteiligen und weitere Infos zu erhalten, schreib einfach eine kurze E-Mail an campus@icanw.de


  • Schreib an den Außenminister

  • Newsletter

    * = Benötigte Eingabe