Bild: Bourgeois/gemeinfrei
Bild: Bourgeois/gemeinfrei

Atomwaffen weltweit

Im Besitz der neun Atomwaffenstaaten befinden sich knapp 15.000 Atomwaffen. Das ist zwar viel weniger als auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges, bedeutet aber immer noch einen Overkill für die Welt. 93% der Atomwaffen gehören den USA oder Russland. Mehr als 4.000 sind sofort einsatzfähig. Davon sind geschätzte 1.800 in ständiger Höchstalarmbereitschaft (Launch-On-Warning) und können ihr Ziel binnen weniger Minuten erreichen. Alle andere befinden sich in Reserve, im Lager oder sind für die Abrüstung vorgesehen.

Die neun Länder, die im Besitz von Atomwaffen sind, teilen sich in zwei Gruppen:

  • Die fünf „offizielle“ Atomwaffenstaaten (blau auf der Karte), anerkannt durch den Atomwaffensperrvertrag (NPT): USA, Russland, Frankreich, China, Großbritannien.
  • Die vier „De-Facto“-Atomwaffenstaaten (rot auf der Karte), die nicht Mitgliederstaaten des Atomwaffensperrvertrags sind: Israel, Pakistan, Indien, Nordkorea.

 

Überblick der atomaren Arsenale weltweit

Staat einsetzbare
Sprengköpfe
Reserve maximum Tendenz ggü. 2015
Insgesamt 4.100
9.000
14.915
leicht sinkend
China 260 260 unverändert
Frankreich  290 10 300 unverändert
Großbritannien 120 95 215 unverändert
Indien  110-120 120 steigend
Israel  80 80 unverändert
Nordkorea  ~10 10 steigend
Pakistan  110-130 130 steigend
Russland  1.950 4.300 7.000 leicht sinkend
USA 1.740 4.000 6.800 leicht sinkend

[Quelle: Federation of American Scientists, Februar 2017]

Auch wenn der weltweite Gesamtbestand an Atomwaffen gegenüber 2015 minimal abgenommen hat (15.800 Atomwaffen), stellt dies keine Abrüstung dar. Dies liegt einerseits daran dass sich die Zahl der einsatzbereiten Sprengköpfe erhöht hat, zum anderen steigen weltweit die Budgets für die Modernisierung der Waffen.

Zusätzlich befinden sich ca. 150 US-Atomwaffen im Rahmen der NATO „nukleare Teilhabe“ in Europa, auf dem Territorium von Belgien, Deutschland, Niederlande, Italien, und die Türkei (dunkelblau auf der Karte).

Grün auf der Karte: Südafrika war im Besitz von Atomwaffen, gab das Atomwaffenprogramm auf, vernichtete alle sechs Atomwaffen 1991 und trat den Atomwaffensperrvertrag bei. Ukraine, Kasachstan und Belarus verzichteten auf den auf ihren Territorien stationierten sowjetischen Atomwaffen im Züge der Auflösung der Sowjetunion.

Mehr Infos über die Atomwaffen weltweit und die Atomwaffenstaaten auf Atomwaffen A-Z.