Das Tornado-Kampfflugzeug soll in den kommenden Jahren ausgemustert werden. Foto: Adrian Pingstone / Wikipedia

Aus-, Auf- oder Abrüsten?

Nukleare Teilhabe und Tornado-Nachfolge aus dem Blickwinkel der Rüstungskontrolle

Die Debatte um die nukleare Teilhabe und den Kauf neuer atomwaffenfähiger Kampfflugzeuge wird intensiv und bisweilen emotional geführt. Wir wollen einmal näher beleuchten, wie die damit verbundenen Problemstellungen im Kontext der nuklearen Rüstungskontrolle und Abrüstung aussehen.

Dazu werden in unserem kommenden Talk-In Dr. Katarzyna Kubiak und Dr. Ulrich Kühn mit uns einen sachlichen Blick auf die Hintergründe und die derzeitige Diskussion werfen: Wie steht es überhaupt um die nukleare Rüstungskontrolle und Abrüstung? Welchen Einfluss hat dies auf die aktuelle Debatte um die nukleare Teilhabe? Welche Ansatzpunkte gibt es, in Europa nuklear abzurüsten?

Wir wollen nach einem kurzen Input in ein Gespräch kommen und freuen uns, wenn ihr euch mit euren eigenen Fragen beteiligt.

Dr. Katarzyna Kubiak ist derzeit Policy Fellow beim European Leadership Network (ELN). Sie hat vielfach zu nuklearer Rüstungskontrolle und Abrüstung, zur nuklearer Nichtverbreitung sowie zur Abwehr ballistischer Raketen publiziert. Ihre Dissertation befasst sich mit der nuklearen Teilhabe der NATO und den in Europa stationierten US-Atombomben.

Dr. Ulrich Kühn ist Wissenschaftlicher Referent beim Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH) und leitet dort den Forschungsbereich „Rüstungskontrolle und Neue Technologien“. In seiner wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt er sich im Schwerpunkt mit Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung, Abschreckung sowie transatlantischer und europäischer Sicherheit und Sicherheitsinstitutionen.

Die Anmeldung ist jetzt geschlossen.